In dieser Studie  konnten signifikante Auswirkungen der Arbeitsplatzbeleuchtung auf den Menschen beobachtet werden: Die gewählten dynamischen Lichtsituationen - mit im Durchschnitt höheren Beleuchtungsstärken (ca. 800lx) - werden subjektiv gegenüber der statischen Beleuchtung bevorzugt. Auf kardiovegetativer Ebene zeigt sich, dass höhere Lichtintensitäten eine stärkere Aktivierung im Wachzustand bewirken. Dies geht mit einem tieferem Schlaf und damit besser ausgeprägten circadianen Tagesgängen einher.

Bitte registrieren Sie sich, um diese Studie zu erhalten!

*) Pflichtfelder